Tiere, Pflanzen und Menschen

Miteinander auf der einen Erde

In einigen Kitas sind Therapiehunde geliebte Freunde, deren Verhalten und Bedürfnisse respektiert werden, aus Altenheimen sind Katzen, Vögel und Kaninchen nicht mehr wegzudenken. Im Mittelpunkt dieses Angebots steht die Beziehung zwischen Tieren, Pflanzen und Menschen im Hinblick auf persönliche Spiritualität und Schöpfung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten vielfältige Umsetzungsimpulse für den pädagogischen Alltag. Praktisch annähern werden wir uns der Thematik an drei Orten:

  • auf dem Gelände selbst - im Kontakt mit unseren Bienen und Eseln, im Heilkräuter- und Gemüsegarten,
  • in der umgebenden Landschaft - auf Wegen an der Aa, durch Wiesen entlang an Feldern und kleinen Wäldchen bis hin zum Aasee
  • sowie im Münsteraner Allwetterzoo - im Rahmen einer theologisch-zoologischen Führung und viel Zeit zur Wahrnehmung der unterschiedlichen Tiere und ihrer besonderen Eigenschaften.

Die Auseinandersetzung geschieht sowohl durch praktisches Tun im Garten und mit den Tieren (Bienen und zwei Esel), durch Impulse aus Poesie und Literatur sowie im kreativen Gestalten (inspiriert durch die Land-ART Kunst). Mit einem gemeinsamen Gottesdienst wird das Wochenende beschlossen.

      Herr Dr. Rainer Hagencord ist Priester im Bistum Münster, Biologe, Gestaltpädagoge sowie Gestalttrainer und leitet das Institut für Theologische Zoologie (ITZ). Gemeinsam mit Mitgliedern des Fördervereins des ITZ leitet er die Veranstaltung. Mitwirken werden ebenfalls Konrad van der Beeke, Imker, und Studierende aus der "Honey-Life-Groupe".


      Termin: Fr. 28.09.2018 – 16:00 Uhr bis So. 30.09.2018 – 14:00 Uhr
      Kurs-Nr.: P-0928-01
      Leitung: Dr. Rainer Hagencord
      Kosten: je Person 240 € inkl. Verpflegung und Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC. Buchung einer anderen Zimmerkategorie auf Wunsch möglich.
      Ort: Haus Mariengrund, Nünningweg 133, 48161 Münster

      Buchen

      Anmeldung BH

      Eingeladene Zielgruppe

      Alle, die erfahren wollen, dass die Begegnung mit Natur und Tieren heilsam ist. Denn die Mehr-als-menschliche-Welt hilft uns wahrhaftig zu leben. Sie eröffnet uns eine neue Perspektive: „Ich bin verwandt mit allem, was lebt.“ Somit sind alle eingeladen, die eine Auszeit suchen, sich in Umbrüchen befinden oder einfach ihrer Freude an der Lebendigkeit Ausdruck verleihen möchten.

      Kooperationsveranstaltung mit dem Institut für Theologische Zoologie (ITZ)

      > Weitere Informationen ...