Kooperationen

Bei der Gestaltung unserer Angebote unterstützen uns zahlreiche Partner. Dank dieser Kooperationen können wir unseren Kunden Service & Qualität zu moderaten Preisen bieten. Gleichzeitig bildet "Engagement" das Fundament unseres Hauses. Als gemeinnütziger Verein fußt unser Wirken immer auf der Unterstützung durch Förderer und ehrenamtliche Helfer.

Institut für Theologische Zoologie (ITZ)

Seit dem 01. Februar 2017 setzen sich Haus Mariengrund und das Institut für Theologische Zoologie (ITZ) gemeinsam für den nachhaltigen und achtsamen Umgang mit der Umwelt und den Geschöpfen ein. Bildungsveranstaltungen, Einkehrtage, Naturerlebnisangebote und praktisches Arbeiten mit Tieren und Pflanzen sollen konkrete Erfahrungsräume und Reflexionsorte eröffnen, wo Denken und Handeln interdisziplinär und ganzheitlich in Beziehung gesetzt werden.

> Hier finden Sie eine Übersicht über die Kooperationsangebote

Institut für integrative Sprachentwicklung (IIF)

Das Institut für integrative Fortbildung bietet qualifizierende berufsbezogene Fort-  und Weiterbildungen für Logopäden, Ergotherapeuten und Pädagogen auf hohem Niveau an. Das Angebot des Instituts zeichnet sich durch die Erfahrung jahrzehntelanger interdisziplinärer therapeutischer Zusammenarbeit sowie bundesweiter Vernetzung mit erfahrenen und renommierten Fachdozenten und Therapeuten aus. Seit 2016 genießen die Seminarteilnehmer die besondere Atmosphäre von Haus Mariengrund während ihrer zumeist mehrtägigen Fortbildungen.

Garten- und Naturkindergarten "Wurzelkinder"

Die Wurzelkinder sind eine naturnahe Kindertagespflege für Kinder unter 3  Jahren auf dem Grundstück von Haus Mariengrund. So das Wetter es zulässt, hält sich die Gruppe auf dem Naturspielplatz am Haus und dem angrenzenden Waldgebiet auf. Die Wurzelkinder leben in der Natur, die sie als vielseitig und zugleich reizarm erleben. Rennen, klettern, staunen, stöbern, sammeln, bauen, anpflanzen, ernten und erkunden können sie die Umwelt in ihren individuellen Tempo und in aller Ruhe. Bei schlechtem Wetter beherbergen Räumlichkeiten im Untergeschoss die kleinsten Bewohner des Hauses. Bis zum Sommer 2017 wird die Einrichtung zum ersten Garten- und Naturkindergarten für Kinder von 2 bis 6 Jahren ausgebaut.